Archivierter Artikel vom 24.08.2017, 14:03 Uhr
Plus
Blankenrath/Zell

Viele Verletzte in wenigen Stunden: Wie Polizisten schwere Unfälle erleben

Drei schwere Verkehrsunfälle innerhalb weniger Stunden, fünf teils schwer verletzte Menschen an einem Tag: Am Mittwoch waren die Beamten der Polizeiinspektion Zell mit dieser nicht alltäglichen Situation konfrontiert gewesen. „Besonders heftig ist es immer dann, wenn Kinder betroffen sind, das steckt keiner von uns so einfach weg“, betont Lothar Schneider, der Leiter der Polizeiinspektion Zell. Die Bilder brennen sich ein: Bei einem Unfall auf der B 421 waren am Mittwoch zwei Kinder im Alter von sechs und zehn Jahren verletzt und vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden (die RZ berichtete). Mittlerweile, sagt Schneider, sieht es so aus, dass es den Kindern viel besser geht als anfangs befürchtet. Erleichterung, auch bei den Beamten, die am Unfallort waren.

Lesezeit: 2 Minuten