Cochem-Zell

Unternehmer widersprechen Kritik: Führt Gewerkschaft die Baubranche vor?

Die Baubranche boomt. Das ist auch im Kreis Cochem-Zell so – und zwar schon länger. Die Auftragsbücher sind voll, die Gehälter stimmen, die Ausbildungsplatzsituation ist okay. Erst vor Kurzem wurden Jungmeister aus der Branche geehrt, die zu den Besten gehören. Wenn die Gewerkschaft IG BAU dann das Gegenteil behauptet und die angeblich Gefrusteten aus der Branche für ihre Zwecke zu nutzen versucht, dann treibt das Rainer Angsten aus Mittelstrimmig, selbst Bauunternehmer, Architekt und Kreishandwerksmeister, auf die Palme. Die Gewerkschaft hatte im Mai behauptet, die Stimmung unter den rund 680 Bauarbeitern im Kreis Cochem-Zell sei „mies“. „Vom Maurer bis zum Kranführer, alle sind stinksauer. Die Arbeitgeber haben die Tarifverhandlungen zum Scheitern geführt. Das bringt den Bau zum Brodeln.“ So hatte es der IG-BAU-Bezirksvorsitzende Walter Schneider damals formuliert (die RZ berichtete).

Petra Mix Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net