Plus
Cochem

Ungewöhnliche Story vor Gericht: Crystal Meth als Einstiegsdroge

Sichtlich verärgert reagiert der Verteidiger in einer Schöffenverhandlung des Cochemer Amtsgerichts auf das Verhalten seines Mandanten, der sich wohl nicht an die Absprache zur Verteidigungsstrategie gehalten hat. Der 54-jährige Moselaner, der wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angeklagt ist, tischt bei der Vernehmung durch den Vorsitzenden Richter Sven Kaboth so leicht durchschaubare Lügen auf, dass auch der Staatsanwalt seinem Ärger Luft macht: „Sie halten uns wohl für sehr dumm, aber das sind wir nicht.“

Brigitte Meier Lesezeit: 2 Minuten