Archivierter Artikel vom 07.04.2017, 17:59 Uhr

Unendliche Geschichte in der Jahnstraße

April 2012: Die Schulleitung moniert den Zustand der Klos bei VG und Kreis. Antwort: „In der Turnhalle und im Untergeschoss der Kita gibt es genug andere Toiletten.“

Juni 2014: Das Gesundheitsamt des Kreises hält die Zustände in den Klos für „untragbar“. VG und Kreis: „Wir suchen eine einvernehmliche Lösung.“

Juli 2014: VG und Kreis stellen Mittel in Höhe von 230.000 Euro zur Sanierung bereit. Landrat Schnur: „In Sachen Hygiene müssen sich auch Jugendliche und Eltern Fragen gefallen lassen.“

Mai 2015: Die VG-Grünen schreiben an VG und Kreis. Bürgermeister Probst: „Wir wollen selbstverständlich die Sache so schnell wie möglich realisieren.“

Oktober 2015: Die Grundschule will in die frühere Hauptschule umziehen, die zuvor umgebaut werden muss. Probst: „Ich sehe gute Chancen, in der Sanierung der Schule voranzukommen.“

Januar 2016: Die ADD lehnt den Umbau mit mehr als 3 Millionen Euro als zu teuer ab, VG und Schulleitung suchen Einsparpotenziale.

Mai 2016: Ein Umbau ist möglich. Probst: „Wir wollen das so schnell wie möglich anpacken.“ bro