Archivierter Artikel vom 07.12.2019, 12:13 Uhr

Umweltbundesamt: Feuerwerk an Silvester setzt viel Feinstaub frei

Der Beschluss, den Cochemer Himmel auch zum Finale des Weihnachtsmarktes 2019 leuchten zu lassen, liegt nach dem großen Andrang zum nachgeholten Weinfestfeuerwerk im vergangenen Jahr zumindest ein Stück weit auf der Hand. Aber wie verträgt sich dieser mit den ambitionierten Emissionszielen der Kreisstadt eines Null-emissionslandkreises wie Cochem-Zell? Dem Umweltbundesamt (UBA) zufolge werden deutschlandweit allein durch das Silvesterfeuerwerk zwischen 4000 und 5000 Tonnen Feinstaub freigesetzt – das sind etwa 15 bis 20 Prozent des jährlichen Feinstaubs aus dem Straßenverkehr. Allerdings lässt diese Zahl zugegebenermaßen nur wenig Rückschlüsse auf die Emissionen zu, die das auf die Stadt Cochem begrenzte Weihnachtsmarkt-Feuerwerk freisetzt.

lgö