Archivierter Artikel vom 18.05.2015, 13:42 Uhr
Treis-Karden

Trotz großer Suchaktion: Seniorin (78) aus Treiser Altenheim bleibt vermisst

Seit Sonntagmittag wird aus dem Seniorenheim St. Katharina in Treis-Karden die 78-jährige Maria Busch vermisst. Die Seniorin ist infolge einer Erkrankung orientierungslos. Umfangreiche Suchaktionen von Polizei und Feuerwehr, unterstützt von der Hubschrauberstaffel und der Wasserschutzpolizei, führten bisher ebenso wenig zu einem Erfolg wie der Einsatz von Suchhunden.

Vermisst: Maria Busch (78).
Vermisst: Maria Busch (78).
Foto: Polizei/privat

Maria Busch ist 1,70 Meter groß, wiegt circa 75 Kilogramm und hat dunkelblondes Haar. Sie geht aufrecht, aber langsam. Die 78-Jährige war mit schwarzer Hose und einem blau-schwarz-weiß gestreiften Pulli bekleidet.

Den groß angelegten Sucheinsatz am Sonntag leitete Berthold Berenz, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Cochem. 60 bis 70 Einsatzkräfte beteiligten sich daran, darüber hinaus drei Hunde, die darauf spezialisiert sind, Menschen zu suchen und dazu zehn Flächensuchhunde. Kurzzeitig nahmen Hunde auch die Spur der alten Dame auf, sodass klar scheint, dass die Frau das Altenheim verlassen hat. Doch auf einer Straßenkreuzung verlor sich die Spur wieder.

Möglicherweise hat ein Fahrzeugführer die Frau mitgenommen. Nach Auskunft des Wehrleiters Berenz dauerte der Sucheinsatz bis 0.30 Uhr. Das Altenheim und die nähere Umgebung nahmen die Einsatzkräfte unter die Lupe, suchten jedoch auch mehrere Moselorte sowie den Fluss selbst ab – bislang vergeblich.

Maria Busch befand sich zur Kurzzeitpflege in dem Seniorenheim. Normalerweise lebt sie bei ihrer Tochter. Von daher geht die Polizei davon aus, dass die alte Dame gar nicht weiß, wo sie sich aufhält oder wie sie dort hinkam. Norbert Puth, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Cochem, sagte: „Wir hoffen, dass sich jemand meldet, der Maria Busch mitgenommen oder sie zumindest gesehen hat.“ Alle Suchoptionen habe man inzwischen ausgeschöpft. Die Wasserschutzpolizei werde erneut die Mosel abfahren.

Auch VG-Leiter Berenz hält fest: „Wir wissen nicht, wo wir mit einer Suche noch ansetzen sollen.“ Es kommt auf die Mithilfe der Bevölkerung an, um Maria Busch zu finden. Hinweise, die mit dem Verschwinden der Frau in Zusammenhang stehen bitte an die Polizei in Cochem, Tel. 02671/9840. dad