Archivierter Artikel vom 20.01.2011, 15:06 Uhr
Cochem-Zell

Trinkwasser in Mesenich war mit Colibakterien verunreinigt

Bei den Keimen, die das Trinkwasser im Hochbehälter Mesenich verunreinigt haben (die RZ berichtete), handelte es sich um Colibakterien (Escherischia coli/E. coli). Sie kommen in der natürlichen Darmflora von Menschen und Tieren vor.

Cochem-Zell. Bei den Keimen, die das Trinkwasser im Hochbehälter Mesenich verunreinigt haben (die RZ berichtete), handelte es sich um Colibakterien (Escherischia coli/E. coli). Sie kommen in der natürlichen Darmflora von Menschen und Tieren vor.

Wie das Kreisgesundheitsamt auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt, ist der Nachweis der Bakterien im Trinkwasser ein Indiz dafür, dass eine Verunreinigung zum Beispiel mit Fäkalien stattgefunden hat. In Mesenich sei das wahrscheinlich im Zuge des Hochwassers und der Schneeschmelze passiert. „Solche Verunreinigungen kommen selten vor, die jüngste trat 2008 auf“, heißt es weiter.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der Rhein-Zeitung Cochem-Zell.