Archivierter Artikel vom 30.05.2016, 12:25 Uhr
Bruttig-Fankel

Tonnenschweres Teil aus der Staustufe Fankel entnommen

Ein spektakuläres Austauschmanöver hat dieser Tage in Bruttig-Fankel die Aufmerksamkeit von Zaungästen erregt. Ein sogenannter Wehrsektor ist aus der Staustufe Fankel ausgebaut und auf ein Lastschiff verladen worden. Nach 53 Jahren im Gebrauch als Wasserüberlauf müssen die Wehrverschlüsse per Sandstrahl grundgereinigt, abgeschliffen, entrostet und neu grundiert werden.

Foto: Edmund Schmitt

Diese Arbeiten werden bei einer Spezialfirma nach Aschaffenburg am Main vorgenommen. Ein Teil der Wehrsektoren ist an den Staustufen am Oberlauf der Mosel bereits entnommen worden, weitere werden jetzt nach und nach ausgetauscht. Der Wehrsektor von Fankel ist circa 40 Meter lang, sieben Meter hoch und dürfte ungefähr 200 Tonnen wiegen. bro Foto: Edmund Schmitt