Archivierter Artikel vom 20.01.2018, 06:00 Uhr
Plus

Sturmschäden in der Eifel: „Burglind“ fällt 10 Hektar Wald

Für Revierleiter Gerhard Klees ist die Spardose des Ulmener Waldes zerbrochen. Während ganz Deutschland schockiert die Auswirkungen des Sturms „Friederike“ diskutiert, berichtet Klees im Ulmener Gemeindehaus von den Folgen des ersten Sturms des Jahres. Eigentlich steht der Forstwirtschaftsplan 2018 auf der Tagesordnung, „doch dieser ist Geschichte“. Denn vor zwei Wochen richtete „Burglind“ im Ulmener Wald schwere Schäden an, deren Aufarbeitung viel Zeit in Anspruch nehmen wird.

Lesezeit: 3 Minuten