Archivierter Artikel vom 10.08.2010, 15:59 Uhr
Plus
Simmern/Zell

Steuersünder zeigen sich selbst an

Im Frühjahr sorgte eine CD mit deutschen Bankkunden in der Schweiz für Schlagzeilen. Mittlerweile arbeiten die Finanzämter die Fälle ab – und freuen sich über sprunghaft gestiegene Selbstanzeigen. Auch auf dem Hunsrück und an der Mosel gibt es viele dieser Steuersünder.

Simmern/Zell – Im Frühjahr sorgte eine CD mit deutschen Bankkunden in der Schweiz für Schlagzeilen. Mittlerweile arbeiten die Finanzämter die Fälle ab – und freuen sich über sprunghaft gestiegene Selbstanzeigen. Auch auf dem Hunsrück und an der Mosel gibt es viele dieser Steuersünder.

Mehr als zwei Millionen Euro hat das Finanzamt Simmern-Zell im laufenden Jahr aufgrund von Selbstanzeigen an Steuernachzahlungen eingenommen. Insgesamt gingen bei der Behörde bereits 25 Selbstanzeigen in Zusammenhang auf hinterzogene Kapitaleinkünfte ein. „Das ist im Vergleich zu früheren Jahren eine exorbitante Steigerung“, unterstreicht Pressesprecher Björn Arend, „Selbstanzeigen in Zusammenhang mit Kapital im Ausland kommen sonst höchst selten vor. Der Ertrag aus dieser Schweizer Steuer-CD ist schon enorm.“