Archivierter Artikel vom 07.08.2014, 16:42 Uhr
Plus
Cochem

Steib-Galerie als Tatort: Es wird kriminell spannend

Ein Toter hinter der schweren Panzertür des ehemaligen Banktresors? Am Fuß einer Treppe in dem verwinkelten Haus, unterhalb der zahllosen Bilder an den Wänden? Oder im hintersten Zimmer im fünften Stock unter dem Dach? Die Steib-Galerie, das ehemalige Wohnhaus des 1957 verstorbenen Cochemer Künstlers regt die Fantasie an. Und das ist auch gewollt, denn das Gebäude soll zum Tatort werden.

Lesezeit: 2 Minuten