Archivierter Artikel vom 06.04.2017, 06:00 Uhr
Plus
Cochem

Situation war lebensgefährlich: Falschfahrer muss 2400 Euro Strafe zahlen

Die Situation war lebensgefährlich: Im Dezember war ein 63 Jahre alter Mann mit seinem Auto als Geisterfahrer auf der Autobahn 48 bei Kaisersesch unterwegs (die RZ berichtete). Dafür hat er vom Amtsgericht Cochem die Quittung erhalten: Er wurde zu einer Geldstrafe von 2400 Euro verurteilt sowie mit dem zeitweiligen Entzug des Führerscheins belegt.

Von Ulrike Platten-Wirtz Lesezeit: 2 Minuten