Lutzerath

Singen im Chor tut Leib und Seele gut

Wenn die Chorleiterin ihre Gitarre in Anschlag bringt, eine Hand hebt und bittet: „Gerade sitzen und Kopf hoch, damit ich euch singen höre“, wissen die Sänger, dass die Chorprobe beginnt. Die Singgruppe ist kein gewöhnlicher Chor und die Leiterin Marina Müller keine gelernte Musikerin. Doch das ist unerheblich, denn die Freude, die der Seniorenchor „Die Herbstzeitlosen“ beim Einüben von bekannten und weniger bekannten Liedern ausstrahlt, springt schnell auf die Zuhörer über. Es ist nicht der perfekte Vortrag, der froh stimmt, sondern die Erkenntnis, dass alte, zum Teil demente Menschen gemeinsam noch etwas Schönes gestalten können.

Brigitte Meier Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net