Archivierter Artikel vom 30.06.2019, 13:34 Uhr
Ulmen/Cochem

Schreckmoment am Ulmener Maar: Von Hecht attackiert?

Schreckmoment für eine junge Frau am Ulmener Maar: Als sie mit der Hand mehrmals ins kühle Wasser greift, wird sie attackiert – aus den Tiefen des Maares.

Am Ulmener Maar soll es am Samstagmorgen zu einer Attacke eines Hechtes gegen eine junge Frau gekommen sein. Foto:  A.Savin, WikiCommons
Am Ulmener Maar soll es am Samstagmorgen zu einer Attacke eines Hechtes gegen eine junge Frau gekommen sein.
Foto: A.Savin, WikiCommons

Was sich wie eine Art Loch-Ness-Episode anhört, könnte einen realistischen Hintergrund haben: In den sozialen Medien jedenfalls machte eine Attacke eines Hechtes am Samstagmorgen die Runde. Demnach und nach Augenzeugenberichten soll die Frau einen mächtigen, zehn Zentimeter langen Bisswunde davongetragen haben.

Von offizieller Seite hat es jedoch keine Bestätigung für die Biss-Attacke gegeben. Was genau am Maar passiert ist, konnte auch die Cochemer Polizei nicht sagen. Sie war nicht informiert worden. Die junge Frau soll in ein Krankenhaus gebracht worden sein.

Das Ulmener Maar ist für den Badebetrieb gesperrt – auch weil aus dem Maar ein Teil des Leitungswassers für Cochem-Zeller Haushalte gewonnen wird. bro