Archivierter Artikel vom 17.08.2021, 17:50 Uhr
Plus
Ediger-Eller

Schakschukka und koschere Weine kosten

Wer an jüdisches Leben denkt, dem kommt unweigerlich der Begriff „koscher“ in den Sinn. Koscher, was soviel bedeutet wie „rein“ beziehungsweise „geeignet“, bezieht sich in der jüdischen Religion sowohl auf Speisen als auch auf Getränke. Im Rahmen der Ausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, hat der Bürgerverein Synagoge Ediger zum Kennenlernen jüdischen Lebens eingeladen. Norbert Krötz, Vorsitzender des Vereins, hat gemeinsam mit Karén Steinhauer, Inhaberin des Weinguts von Landenberg in Eller, einen kulinarischen Abend auf die Beine gestellt. Zu Begegnung und Austausch haben sich Juden und Christen eingefunden, um Gemeinsamkeiten ihrer Kulturen zu entdecken.

Von Ulrike Platten-Wirtz Lesezeit: 3 Minuten