Archivierter Artikel vom 18.01.2014, 15:03 Uhr

RZ-Kommentar: Bundeswehr schirmt sich ab

Die Bundeswehr wird für Menschen wie mich, die ihren Dienst nicht beim Militär, sondern in einer sozialen Einrichtung geleistet haben, wohl immer ein Geheimnis bleiben. Wir Bürger gewähren einer Organisation, die sich kaum in die Karten schauen lässt, einen hohen Vertrauensvorschuss.

Kevin Rühle kommentiert

Wir akzeptieren, dass gefährliche Waffensysteme über unsere Köpfe hinweg oder durch das Moseltal fliegen, in der Hoffnung, dass nichts geschieht. Doch dieses Vertrauen sollte es nicht umsonst geben. Wenn ein Kampfjet, bewaffnet oder nicht, in der Nähe unserer Wohnungen und Häuser in Flammen aufgeht, dann muss die Öffentlichkeit ohne Umschweife erfahren, wie es dazu kam. Dazu braucht es Menschen vor Ort, die dieses Geschehen dokumentieren und hinterfragen. Wenn die Luftwaffe also glaubt, dass Einschüchterungen und ein militärisches Sperrgebiet auf einer Autobahn die passende Antwort auf die Fragen der Öffentlichkeit sind, dann hat sie sich getäuscht.

E-Mail: kevin.ruehle@rhein-zeitung.net