Plus
Zell/Rheinböllen

Rheinböller verstirbt im Zeller Krankenhaus: Zweifel an den Besuchsregelungen

Als ihr Mann Mitte Juli in das Klinikum Mittelmosel nach Zell musste, wusste Christine Karbach noch nicht, dass er dieses Krankenhaus nicht mehr lebend verlassen würde. Seine ursprünglichen Symptome waren behandelt, verstorben ist er drei Wochen später. Zwischenzeitlich infizierte er sich mit Covid-19. Und die Infektion soll – laut seiner Frau, die im Gespräch mit der RZ ihre persönlichen Eindrücke schildert – ein Besucher von außen in das Krankenhaus gebracht haben.

Von Annika Wilhelm
Lesezeit: 4 Minuten
Archivierter Artikel vom 30.09.2022, 15:24 Uhr