Archivierter Artikel vom 19.02.2019, 18:21 Uhr
Zell

Rettung des Mosel-Klinikums: Deshalb ist Eile geboten

Die Mitarbeiter des angeschlagenen Klinikums Mittelmosel in Zell stehen zwar zum größten Teil noch zuverlässig und loyal hinter ihrem Arbeitgeber, verdeutlichte Markus Lütz, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung im Klinikum Mittelmosel, am Rande des Treffens mit Landesgesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler am Dienstag in Zell. „Je länger das Sanierungsverfahren und die damit verbundene Unsicherheit dauern, desto mehr bröckeln selbstverständlich auch Loyalität und Zuversicht.“ Deshalb fordert Lütz, Eckpunkte des Sanierungsplans sollten nicht nur möglichst rasch stehen, sondern klar und zügig kommuniziert werden. In diesem Punkt ist Lütz froh, dass die Ministerin ebenfalls aufs Tempo drückt.

David Ditzer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net