Archivierter Artikel vom 02.11.2017, 16:56 Uhr
Reidenhausen

Reidenhausen: Heuballen standen lichterloh in Flammen

25 bis 30 Heuballen, die in einer Scheune am Ortsrand von Reidenhausen gelagert waren, sind in der Nacht zum Donnerstag verbrannt. Rund 80 Feuerwehrleute haben Schlimmeres verhindert: Die Flammen haben nicht auf das direkt angrenzende, derzeit unbewohnte Haus, übergegriffen. Auch landwirtschaftliche Geräte, die in der Scheune abgestellt waren, blieben verschont.

Die Feuerwehr hat die glimmenden Heuballen mit Traktor und Frontlader aus der Scheune geholt.
Die Feuerwehr hat die glimmenden Heuballen mit Traktor und Frontlader aus der Scheune geholt.
Foto: Lukas Weis

Die Feuerwehr hat, so der Blankenrather Wehrführer Johannes Fuchs, die glimmenden Heuballen mit Traktor und Frontlader aus der Scheune geholt, zu einem benachbarten Feld gebracht und kontrolliert gelöscht. Die nächtliche Brandschutzwache hat die Feuerwehr Reidenhausen übernommen. Im Einsatz waren neben der Stützpunktwehr Blankenrath und den Reidenhausenern auch Kräfte aus Strimmig. Liesenich und Zell. Wie der Brand entstanden ist, ist noch unklar. Die Wittlicher Kripo ermittelt.