Archivierter Artikel vom 19.02.2018, 10:25 Uhr

Reaktionen auf den möglichen Verkauf

Stadtbürgermeister Wolfgang Lambertz bedauert den Schritt der Stiftung. Sollte das Land die Galerie nicht weiterführen, sei dies eine Aufgabe für die Stadt – „man muss sich zumindest damit beschäftigen“. Es seien bisher keine tragfähigen Konzepte für die Galerie entwickelt worden, und auch eine Werksübersicht fehle.

Der Cochemer Maler Josef Steib.
Der Cochemer Maler Josef Steib.
Foto: Kevin Ruehle

„Es darf nicht nur ums Geld gehen, sondern auch um den kulturellen Wert“, sagt Lambertz. Die Tageszeitung „Rheinpfalz“ berichtete ebenfalls kürzlich über die Verkaufspläne und vermutet, dass die NS-Vergangenheit Steibs durchaus Auslöser dafür ist, dass die Stiftung Kultur auf Distanz zu dem in Cochem verstorbenen Künstler geht.