Pünderich

Pünderich plant großes Baugebiet: Es gibt auch Kritik

Die Moselgemeinde Pünderich erreichen nach Auskunft des Ortsbürgermeisters Rainer Nilles und seiner Beigeordneten kontinuierlich erfreulich viele Anfragen junger Leute, die gerne im Dorf ein Eigenheim bauen würden. Allein: Es fehlt an freiem Bauland, das man Interessenten anbieten könnte. Schon Ende Oktober hat der Gemeinderat deshalb einstimmig beschlossen, einen Bebauungsplan für ein insgesamt circa drei Hektar großes Wohnbaugebiet „Am Kindergarten“ aufstellen zu lassen. Es handelt sich größtenteils um noch unerschlossene Flächen im Außenbereich, die im Flächennutzungsplan zum Teil als Misch-, zum Teil als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen sind. Der Gemeinderat hat die Verbandsgemeinde (VG) Zell beauftragt, das nötige Verfahren einzuleiten. Das Ulmener Planungsbüro WeSt soll die nötigen Unterlagen erstellen – Kosten dafür: rund 20.000 Euro. Doch gegen das Vorhaben regt sich in Pünderich auch massiver Widerstand. Was hat es damit auf sich? Die RZ hat nachgefragt.

David Ditzer Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net