Archivierter Artikel vom 18.09.2019, 15:22 Uhr
Plus
Cochem

Prozess in Cochem: Woher stammt der Holzsplitter in der Brust?

Eine mehrfach gebrochene Nase, eine Blutlache, ein Holzsplitter in der Brust – das waren die Ergebnisse einer familiären Auseinandersetzung an der Mosel im August 2018. Ein 48-jähriger Mann und dessen 19-jähriger Sohn standen nun vor dem Amtsgericht Cochem, weil sie einen anderen Sohn der Familie verletzt haben sollen. Unter anderem soll ein zum Schlagstock umgebauter, abgebrochener Besenstiel zum Einsatz gekommen sein. Trotz der schweren Vorwürfe werden beide Angeklagte vom Jugendschöffengericht freigesprochen. Wieso?

Von Daniel Rühle Lesezeit: 3 Minuten