Plus
Cochem

Prekäre Situation in Cochem-Zell: Suchtberatung braucht Unterstützung durch die Politik

Täglich beraten die Mitarbeiterinnen des Caritasverbands Mosel-Eifel-Hunsrück Menschen, die abhängig von Alkohol, illegalen Drogen oder Medikamenten sind. Und sie hoffen, dass sie das auch zukünftig so fortführen können. Denn: Die Suchtberatung der Caritas steckt in einer finanziell prekären Situation – sowohl in Cochem-Zell, als auch deutschlandweit.

Von Annika Wilhelm
Lesezeit: 3 Minuten
Archivierter Artikel vom 04.12.2022, 18:00 Uhr