Archivierter Artikel vom 05.03.2021, 17:24 Uhr
Plus
Zell

Polizei Zell: Weniger Unfälle, mehr Verletzte

Die Beamten der Polizeiinspektion (PI) Zell haben im vergangenen Jahr zwar weniger Unfälle registriert. Dafür aber stieg die Zahl der Menschen, die sich bei diesen Unfällen verletzt hat. Das teilt die PI selbst mit. Danach erfasste man im Jahr 2020 insgesamt 985 Verkehrsunfälle, das sind 13 weniger als im Vorjahr (998). „Im langjährigen Vergleich ist die Summe jedoch recht niedrig“, hält Karin Beerbohm fest, stellvertretende Leiterin der Inspektion. Bei insgesamt 95 (2019: 87) Verkehrsunfällen wurden Menschen verletzt, 35 (2019: 32) schwer, 60 (2019: 53) leicht. Besonders erfreulich ist Beerbohm zufolge allerdings, „dass keine Verkehrsunfälle mit getöteten Personen verzeichnet werden mussten“, anders als 2019, wo zwei Menschen bei Unfällen starben. Nach wie vor problematisch sind Unfallfluchten und die hohe Zahl an Wildunfällen.

Von David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten