Archivierter Artikel vom 19.09.2011, 16:59 Uhr
Treis-Karden

Pflügen endet tödlich

Am Sonntagnachmittag wurde ein 74-jähriger Landwirt von seinem Sohn leblos am Rand eines Feldes im Gemeindegebiet Treis-Karden aufgefunden (die RZ berichtete).

Der Traktor überrollte den Landwirt und kam erst im Wald zum Stehen.
Der Traktor überrollte den Landwirt und kam erst im Wald zum Stehen.
Foto: Polizei

Treis-Karden – Am Sonntagnachmittag wurde ein 74-jähriger Landwirt von seinem Sohn leblos am Rand eines Feldes im Gemeindegebiet Treis-Karden aufgefunden (die RZ berichtete).

Die Ermittlungen von Polizei und Berufsgenossenschaft haben inzwischen ergeben, dass der Verstorbene Opfer eines selbstverursachten Arbeitsunfalles geworden ist. Danach dürfte sich der Landwirt zum Unfallzeitpunkt zwischen dem von ihm geführten Gespann aus Traktor und Pflug befunden haben, um den Pflug wegen eines „platten“ Reifens vom Traktor abzukuppeln.

Aufgrund einer offenbar nicht genügend angezogenen Feststellbremse ist das Gespann dann ins Rollen gekommen. Es kam erst nach einigen Metern im angrenzenden Wald zum Stehen. Ein Notarzt konnte den schwer verletzten Mann nicht mehr retten. Hinweise auf ein technisches Versagen oder ein Fremdverschuldenliegen laut Polizei nicht vor.