Plus
Treis

Pfarrkirche St. Johannes in Treis: Ornamente in Kleeblattform schmücken das Kirchenportal

Von Karl Josef Zimmermann
Markant: Das Portal von St. Johannes in Treis.  Foto: Karl Josef Zimmermann
Markant: Das Portal von St. Johannes in Treis. Foto: Karl Josef Zimmermann
Lesezeit: 2 Minuten

Mächtig präsentiert sich die Pfarrkirche St. Johannes in Treis mit ihrer vorgelagerten siebenstufigen Treppe und mit ihrem aus Basaltlava umrahmten Portal. Auch strahlt die zweiflügelige hölzerne Rahmentür nicht nur durch ihre Konstruktion und solide Handwerksarbeit den Zeitgeist der Epoche aus, sondern durch die Wahl von Stil gebender Ornamentik senden die Türfüllungen mit ihren Kreuzsymbolen in Kleeblattform, mit heilsbringenden Zeichen ein Signal aus.

So stellen sich die schweren Eichentüren 32-fach mit der Ornamentik, die dem arabischen Architekturbogen sowie auch der venezianischen Gotik entlehnt ist, dem betrachtenden Auge.Dem interessierten Besucher, der überdimensionale dreischiffigen gotischen Hallenkirche die am 26. Juni 1831 vom Trierer Bischof Josef Ludwig Alois von Hommer, nach dem Johannestag, feierlich eingeweiht wurde, ...