Plus
Zell

Paul Diederichs hinterlässt Spuren: Ein Seelsorger, den der Zeller Hamm vermisst

„So ein Tag, auf den sich keiner freute. So ein Tag, den wollte keiner sehn“, so sang die Gemeinde in St. Peter in Zell, und es drückte trefflich die Stimmung der so zahlreichen Gottesdienstbesucher aus. Denn es hieß: Abschied nehmen von Pfarrer Paul Diederichs, der fast 20 Jahre als Seelsorger im und rund um den Zeller Hamm wirkte und nun nach Trier-Ehrang wechselt. „Ach, er blieb so gerne, doch leider muss er gehn.“

Von Dieter Junker
Lesezeit: 3 Minuten
Auch der scheidende Pfarrer konnte nicht verbergen, dass ihm dieser Abschied nicht leichtfällt. „Ich hätte es noch gerne etwas rausgeschoben“, meinte er im Gottesdienst sichtlich und hörbar berührt. Denn mit dem Zeller Hamm verbindet ihn viel, sind ihm in diesen Jahren die Menschen und die Region ans Herz gewachsen und ...