Archivierter Artikel vom 03.08.2010, 14:54 Uhr
Senhals

Papstbild ziert die neue Senhalser Glocke

Eine neue Glocke ist in der Senhalser Kapelle eingeweiht worden. Das Besondere: Ein kleines Papstbild wurde mit eingegeossen.

Pfarrer Peter Lönartz und Peter Esch bestaunen die neue Glocke in Senhals.
Pfarrer Peter Lönartz und Peter Esch bestaunen die neue Glocke in Senhals.

Seit Jahren setzen sich die Menschen in Senhals für ihr Gotteshaus ein. Das Engagement trägt Früchte: Eine neue Glocke wurde von einer Eifler Glockengießerei gegossen und ist jetzt eingeweiht worden. Neben einem Bild von Papst Benedikt wurde auch das Symbol der Ärzte, der Äskulapstab, mit eingegossen. Hintergrund ist, dass die Patrone der Senhalser Kapelle, die beiden Brüder Cosmas und Damian, als Ärzte für die Armen wirkten und als Märtyrer gestorben sind. Insgesamt haben Freunde und Unterstützer der Senhalser Kapelle rund 60.000 Euro für die Sanierung ihres Gotteshauses gespendet und gesammelt. Seit zehn Jahren wird etwa in dem Moselort die Magdalenen-Kirmes gefeiert. Der Erlös kommt der Kapelle zugute.