Büchel

Neujahrsgruß erfreut Soldaten in Büchel

Dass sich die in Büchel stationierten Soldaten über vor dem Fliegerhorst aufgehängte Banner freuen, ist eher selten. Doch seit dem ersten Wochenende im neuen Jahr machen Fotos und eine dazu passende Geschichte die Runde, die den in Büchel stationierten Soldaten ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

„So etwas ist mir in meiner Zeit noch nicht untergekommen“, sagt Kommodore Oberst Thomas Schneider und blickt auf einen Keilrahmen, den wohl ein etwa Zwölfjähriger, in Begleitung seines Vaters, am 4. Januar an der Hauptwache abgegeben hatte. Darauf steht: „Danke. Flieger. Für Frieden und Freiheit. Weiter so!“ Und an der B 259 in Richtung Büchel hatte der Junge auch noch einen Banner aus Papier aufgehängt. „Das ist ein Dankeschön, das uns natürlich sehr freut“, sagt Oberst Schneider. Der Banner ist bereits verschwunden, der Regen hat das Papier aufgeweicht, erklärt Oberstleutnant Thomas Braun. Der bemalte Keilrahmen selbst wird im Fliegerhorst sicherlich einen besonderen Platz bekommen. ker