Archivierter Artikel vom 12.08.2020, 09:10 Uhr
Neef

Neef zeigt Funde aus keltischer und römischer Zeit

Franz Josef Blümling aus Neef liebt seine Heimat an der Mosel nicht nur. Er beschäftigt sich auch intensiv mit ihrer Geschichte, was weit über das gut 400 Einwohner zählende Dorf hinaus bekannt ist. Nicht zuletzt diesem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass in einer Vitrine im Gemeindehaus zurzeit Fundstücke ausgestellt sind, die die reiche Historie des kleinen Ortes eindrucksvoll dokumentieren. Der 82 Jahre alte Heimatforscher erzählt: „Viele dieser Relikte aus Neefs langer Vorgeschichte sind mir zugetragen und überlassen worden. Zu einem großen Teil habe ich sie aber auch selbst in der Landschaft gefunden.“ Von freiwilligen Spenden einmal abgesehen, kostet es nichts, sich die Funde anzuschauen, die unter anderem aus römischer und keltischer Zeit stammen. Die Spendenerlöse sollen dazu beitragen, Blümlings nächstes großes Projekt mitzufinanzieren. Und dabei geht es selbstverständlich um die Kulturgeschichte seiner Heimat.

David Ditzer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net