Senheim

Närrische Möhnen-Zeitreise: In Senheim bebt der Saal

Energiegeladen, wunderschön und mit einer unfassbar großen Menge Glitzer: Die Senheimer Showtanzgruppe „The Dancing Lions“ bringt den Saal mit heißen Rhythmen zum Kochen.  Fotos: Peter Meuer
Energiegeladen, wunderschön und mit einer unfassbar großen Menge Glitzer: Die Senheimer Showtanzgruppe „The Dancing Lions“ bringt den Saal mit heißen Rhythmen zum Kochen. Fotos: Peter Meuer Foto: Peter Meuer

Unter dem Motto „Senheimer Zeitreise“ wurde bei der Senheimer Sitzung am Samstag die Reise durch Zeit und Raum zum Programm gemacht. Die Senheimer Möhnen zogen farbenfroh gekleidet und bestens gelaunt zur Eröffnung ihrer Kappensitzung in die wunderschön geschmückte Senheimer Narrhalla ein.

Lesezeit: 3 Minuten

Unter dem Motto „Senheimer Zeitreise“ wurde bei der Senheimer Sitzung am Samstag die Reise durch Zeit und Raum zum Programm gemacht. Die Senheimer Möhnen zogen farbenfroh gekleidet (etliche dem Motto entsprechende) und bestens gelaunt zur Eröffnung ihrer Kappensitzung in die wunderschön geschmückte Senheimer Narrhalla ein. Die Senheimer Möhnen – die Aktiven Möhnen der Frauengemeinschaft Senheim-Senhals 1891 – organisieren die Sitzung in dem Moselort.

Mit einem tollen Funkentanz eröffnete die Garde aus Mesenich die Sitzung, wie es schon lange gute Tradition in Senheim ist. Bei den Funken tanzen auch einige junge Senheimerinnen mit, und ohne Zugabe durften die Funken nicht von der Bühne. Das Publikum war begeistert, so wurde die erste Rakete des Abends gestartet.

Taschenparade im Saal

Eine musikalisch untermalte „Taschenparade“ sorgte ebenfalls für gute Stimmung im gut gefüllten Saal. Mit Taschen von exklusiven Modemarken und zu bekannten Melodien tanzten Brigitte und Kerstin Adams, Anne Desoye, Uschi Fritzer, Katharina Herudek, Evi Liel, Chantal Loescher und Andrea Sonnet, kommentiert von Ellen Christmann, mit sichtlich viel Spaß über die Bühne.

Die Taschenparade
Die Taschenparade
Foto: Peter Meuer

Im Anschluss an diesen unterhaltsamen Vortrag wurde Uschi Fritzer und Evi Liel für ihre langjährige aktive Unterstützung, unter anderem bei der Requisite und zahlreichen Vorträgen, der Rhein-Zeitungs-Orden von Ellen Christmann überreicht, die in unterschiedlichen Kostümen – der Zeitreise entsprechend – durchs Programm führte.

Über die Tücken einer defekten Schreibmaschine im modernen PC-Shop berichteten Christa Equit und Stefanie Equit-Treins in ihrem Vortrag, der für weitere Lacher und gute Stimmung im Saal sorgte.

Als Senheimer Wahrsager trat Philipp Clementi in die Bütt und traf den karnevalistischen Punkt mit gekonnt gesetzten Spitzen, nahm die große Politik ebenso wie das Dorfgeschehen aufs Korn. Dies wurde mit viel Applaus vom gut gelaunten und aufmerksamen Publikum honoriert.

Ellen Christmann (Mitte) verleiht Evi Liel (links) und Uschi Fritzer den Rhein-Zeitungs-Orden 2024.
Ellen Christmann (Mitte) verleiht Evi Liel (links) und Uschi Fritzer den Rhein-Zeitungs-Orden 2024.
Foto: Peter Meuer

Mit einem lustigen Saalspiel forderte Ulla Deis alle Gäste zum Interagieren auf. Mit dem Bus fuhren alle durch den Moselkrampen, besonders gefordert wurde beispielsweise das Mesenicher Prinzenpaar, welches auf der Bühne mit weiteren Gästen, die aus dem Publikum ausgewählt wurden, Platz nehmen durfte. Es war ein tolles Spiel mit dem gesamten Publikum, welches mit dem Senheimer Lied, in das alle kräftig einstimmten, endete und für viel gute Laune bei den Gästen sorgte.

Der Senheimer Wahrsager
Der Senheimer Wahrsager
Foto: Peter Meuer

Der neue Senheimer Busbahnhof und die dazugehörige Wartezeit wurden in einem Vortrag pantomimisch in lustiger Art und Weise von Maike Breuer, Philipp und Timo Clementi und Andrea Mogge thematisiert. Das lustige Schauspiel ohne Worte sorgte für viele Lacher bei den internationalen Gästen.

Mit ihrem tollen und energiegeladenen Sambatanz entführte die Frauentanzgruppe „The Dancing Lions“ mit Katja Brodtke, Katharina Herudek, Sandra Krötz, Anja und Chantal Loescher, Sandra Seidel, Andrea Sonnet und Tina Welches das begeisterte Publikum in die Welt der lateinamerikanischen Rhythmen und durfte nicht ohne Zugabe von der Bühne. Der schwungvolle Tanz wurde mit viel Beifall belohnt.

Probleme beim Hochzeitsessen

Wie man ein Hochzeitsessen richtig bestellt und welche Probleme es dabei geben kann, brachten Kerstin Adams, Sandra Fritzer-Seidel und Tina Welches in einem gelungenen Vortrag dem bestens gelaunten Publikum näher und ernteten damit viel Applaus. Als letzter Höhepunkt der Sitzung trat das Männerballett unter der Leitung von Brigitte Adams, Philipp und Timo Clementi auf. Mit ihrem vielseitigen und anspruchsvollen „Disco-Fever“ stellten Sascha Boos, Pascal Breuer, Philipp und Timo Clementi, Leo und Paul Görgen, Nils Görgen, Jan Hulshof, Felix Mogge, Fabian und Lucas Welches ihr tänzerisches Vermögen unter Beweis.

Das Männerballett
Das Männerballett
Foto: Peter Meuer

Sie erhielten dafür eine Rakete vom begeisterten Publikum. Von diesem verabschiedeten sich die alle Aktiven dieser gelungenen Sitzung mit ihrem traditionellen Ausmarsch und einer Polonaise. Bis in den frühen Morgen wurde danach in der Senheimer Narrhalla getanzt und gefeiert. red