Archivierter Artikel vom 27.03.2020, 06:00 Uhr
Cochem-Zell

Nachschub ist schwierig zu besorgen: Gibt es noch genügend Schutzmasken?

Not macht in diesen Zeiten erwiesenermaßen erfinderisch. Bürger nähen sich selbst Mundschutzmasken, Kassiererinnen sitzen hinter Plexiglasscheiben – vor Corona hätte es das nicht gegeben. Eigenschutz und Fremdschutz sind wichtige Worte dieser Tage. „Man will ja niemand anderen anstecken“, hört man auf den verwaisten Straßen immer öfter. Doch wie ist das bei denen, die schon seit Jahren mit Schutzmasken, -kleidung und Desinfektionsmitteln arbeiten? Wie schützen Ärzte, Krankenhäuser und Pflegeheime ihre Mitarbeiter? Die RZ hat nachgehört..

Daniel Rühle Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net