Archivierter Artikel vom 24.06.2010, 12:33 Uhr
Bremm

Nach Ulrich Franzens Tod: Kollegen springen im Weinberg ein

Wie wird es weitergehen? Diese Frage stellen sich alle Familien, die plötzlich von einem Schicksalsschlag getroffen werden. Nach dem Tod des renommierten Bremmer Winzers Ulrich Franzen haben sich jetzt sieben seiner Kollegen spontan entschlossen, die dringenden Arbeiten in seinen Weinbergen zu erledigen.

Bremm. Wie wird es weitergehen? Diese Frage stellen sich alle Familien, die plötzlich von einem Schicksalsschlag getroffen werden. Nach dem Tod des renommierten Bremmer Winzers Ulrich Franzen haben sich jetzt sieben seiner Kollegen spontan entschlossen, die dringenden Arbeiten in seinen Weinbergen zu erledigen.

„Wir lassen die Familie nicht im Stich“, sagt einer von ihnen. „Es ist ein Zeichen unserer Verbundenheit und Solidarität.“ Zu den Helfern gehören Erwin Franzen, Michael Franzen, Reiner Oster, Thomas Franzen, Günter Leitzgen, Andreas Treis und Achim Meisner.

Bereits heute Morgen waren sie beziehungsweise ihre Frauen in Franzens Weinbergen im Einsatz. Laubarbeiten und Schädlingsbekämpfung sind jetzt wichtig, um die Ernte für den Herbst zu sichern.