Zell

Nach Todessturz: Zaun an Gehweg soll genügen

Die Absturzsicherung in den Moselanlagen an der Straße „Brandenburg“ in Zell wird nun doch noch grundlegend verändert. Einstimmig hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung im Rathaus an der Balduinstraße beschlossen, dass auf der Böschungskrone am Gehweg ein Doppelstabgitterzaun für gut 13.000 Euro installiert wird. Damit revidiert das Gremium einen Beschluss vom Oktober vergangenen Jahres. Dem zufolge hätte auf einer Betonmauer am Mosel-Radweg ein Füllstabgeländer zum Preis von 68.500 Euro errichtet werden sollen. Die Stadt, bei der an dieser Stelle die Verkehrssicherungspflicht liegt, war wegen eines tödlichen Sturzes von besagter Betonmauer, der sich im April vergangenen Jahres ereignet hatte, unter Handlungsdruck geraten.

David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net