Archivierter Artikel vom 15.08.2010, 18:20 Uhr
Plus
Treis-Karden/Region

Nach Gleissperrung wegen Leiche: Züge rollen wieder

Aller Wahrscheinlichkeit nach wegen eines Selbstmordes auf den Gleisen in Treis-Karden musste die Bahnstrecke zwischen Koblenz und Trier für gut zwei Stunden voll gesperrt werden. Nach Auskunft der Bundespolizei warf sich gegen 15.50 Uhr ein 65 Jahre alter Mann aus dem Kreis Cochem-Zell vor einen Zug. Die Fahrgäste aus diesem Zug wurden evakuiert und anderweitig weiterbefördert. Inzwischen rollt der Verkehr zumindest eingleisig wieder, so ein Sprecher der Bundespolizei.

Treis-Karden/Region. Aller Wahrscheinlichkeit nach wegen eines Selbstmordes auf den Gleisen in Treis-Karden musste die Bahnstrecke zwischen Koblenz und Trier für gut zwei Stunden voll gesperrt werden. Nach Auskunft der Bundespolizei warf sich gegen 15.50 Uhr ein 65 Jahre alter Mann aus dem Kreis Cochem-Zell vor einen Zug. Die Fahrgäste aus diesem Zug wurden evakuiert und anderweitig weiterbefördert. Inzwischen rollt der Verkehr zumindest eingleisig wieder, so ein Sprecher der Bundespolizei.

Wie viele Züge oder Passagiere von den Beeinträchtigungen im Zugverkehr betroffen waren oder sind, vermochte der Sprecher der Bundespolizei noch nicht zu sagen. Die Kripo ermittelt.