Archivierter Artikel vom 31.01.2017, 14:39 Uhr
Cochem-Zell

Nach Fund an der Mosel: Sieben tote Schwäne hatten H5N8

Zwischenzeitlich konnte bei insgesamt sieben Schwänen, die am Moselufer im Bereich der Verbandsgemeinde Zell gefunden worden sind, die europaweit grassierende hochansteckende Variante des Influenzavirus H5N8 durch das Friedrich-Loeffler-Institut festgestellt werden.

Tote Schwäne an der Mosel: Sind die Tiere mit H5N8 infiziert?
Tote Schwäne an der Mosel: Sind die Tiere mit H5N8 infiziert?
Foto: Peter Scherer

Bei vier weiteren verendeten Schwänen, die Anfang der vergangener Woche gefunden worden sind, besteht ebenfalls der Verdacht auf eine Infektion. Hier liegen jedoch noch keine abschließenden Ergebnisse vor.

Um die Geflügelhalter vor dem Eintrag der Geflügelpest zu schützen, hat die Kreisverwaltung Cochem-Zell die Aufstallungspflicht von Geflügel in einem Radius von 500 Metern um das Moselufer nunmehr bis Ende März verlängert. Die Verfügung zur Aufstallung ist an alle gewerblichen und privaten Geflügelhalter in dem Gebiet ergangen.