Archivierter Artikel vom 25.04.2018, 15:54 Uhr
Treis-Karden

Nach Bedrohung: Verdächtiger aus Treis-Karden ist in Haft

Nach dem aufsehenerregenden Polizeieinsatz nahe dem Marktplatz in Treis-Karden wurde der festgenommene Mann der Haftrichterin in Koblenz vorgeführt. Diese entschied, dass der Verdächtige, der am Dienstag eine Frau bedroht haben soll, in Haft bleiben muss. Offenbar sagten Zeugen aus, dass der 31-Jährige aus Treis-Karden in der Vergangenheit mehrfach mit einer Schreckschusspistole, die täuschend echt aussah, gesehen wurde oder mit dieser drohte.

Ein Mann löste am Dienstag mit einer Schreckschusswaffe einen Großeinsatz der Polizei aus.
Ein Mann löste am Dienstag mit einer Schreckschusswaffe einen Großeinsatz der Polizei aus.
Foto: Kevin Rühle

Dies dürfte auch das entschlossene Vorgehen der Polizei erklären. Die Beamten hatten am Dienstag die Hauptstraße in Treis-Karden gesperrt und den Mann, bewaffnet mit Maschinenpistolen und bekleidet mit Schutzwesten, in einer Wohnung verhaftet. Bei dem Einsatz wurde zum Glück niemand verletzt. Beamte aus Cochem und Mayen hatten die Lage schnell unter Kontrolle. Und auch weitere mögliche Vergehen kamen im Nachgang ans Tageslicht, nähere Angaben dazu wurden bisher allerdings nicht gemacht. Zudem sollen auch Drogenprobleme in diesem Fall eine Rolle spielen.

ker