Archivierter Artikel vom 28.07.2021, 10:09 Uhr
Cochem

Mondläufer sammeln Spenden für Hochwasseropfer

Eigentlich war für die Mondläufer pandemiebedingt auch in diesem Jahr keine gemeinsame Veranstaltung geplant. Doch nun hat sich die sportliche Gemeinschaft im Cochemer Moselstadion getroffen, um Spenden für die Betroffenen der Unwetterkatastrophe zu sammeln.

Von Kevin Rühle
Die Teilnehmer der Aktion Mondlauf treffen sich im Cochemer Moselstadion, um Spenden für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe zu sammeln.  Foto: TV Cochem
Die Teilnehmer der Aktion Mondlauf treffen sich im Cochemer Moselstadion, um Spenden für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe zu sammeln.
Foto: TV Cochem

„Das war aufgrund der Ereignisse alles recht spontan“, sagt Peter Raueiser, Bewegungsmanager des Kreises Cochem-Zell und Mitinitiator der Mondlaufaktion. Vor allem die Coronaauflagen hätten die Gruppe bisher davon abgehalten, sich auch persönlich zu begegnen. Umso mehr Spaß hatten die Teilnehmer offensichtlich dabei, wieder eine Aktion zu organisieren. „Die Leute brauchen es einfach, sich mal zu treffen“, sagt Raueiser.

Verschiedene Gruppen und Sportler absolvierten ihre Runden auf der Bahn des Moselstadions, darunter die Behindertensportgruppe Ebernach, die Turnerfrauen aus Cochem sowie „Walking with God“, eine Gruppe des Dekanats Cochem. Musikalisch begleitet wurde die Aktion von Andre Lenz aus Cochem, Stefano Bortolot spendierte den Teilnehmern Eis, auch um die Spendendose weiter zu füllen. Das gesammelte Geld soll auf das Spendenkonto des Landes Rheinland-Pfalz eingezahlt werden, der TV Cochem kann ebenfalls Spenden entgegennehmen.

Peter Raueiser freut sich zudem darüber, dass nach der Fusion des TV Cochem mit der Behindertensportgruppe Ebernach im vergangenen Jahr endlich ein gemeinsames Training möglich war. Der Lockdown im vergangenen Jahr habe den Start der Zusammenarbeit verzögert. ker