Archivierter Artikel vom 20.10.2017, 15:19 Uhr
Dünfus

Mögliche Pferdemisshandlung: War es doch ein Reitunfall?

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand im Fall der abgetrennten Pferdezunge, der sich auf einem Hof in Eifel ereignet hat, schließt die Kripo Mayen die Tat eines Pferdeschänders weitgehend aus.

Wurde der Wallach Longchamp doch nicht misshandelt?
Wurde der Wallach Longchamp doch nicht misshandelt?
Foto: privat

Sachbearbeiter Karl-Heinz Jung, Kommissariat 4, erklärt: „Auch das Veterinäramt und der Tierarzt vermuten eher, dass der Wallach die schwere Verletzung durch die Trense bei einem Reitunfall erlitten hat.“ Die Ermittlungen seien jedoch noch nicht abgeschlossen, berichtet Jung. Es stehen noch Befragungen von möglichen Zeugen aus. bme