Archivierter Artikel vom 10.07.2013, 15:43 Uhr
Plus
Bonn/Cochem-Zell

Modelagent muss weitere Anklagen fürchten

Der Prozess gegen den Modelagenten vor dem Landgericht in Bonn strotzt vor Merkwürdigkeiten, denen selbst erfahrene Juristen nur ein Kopfschütteln schenken. Am letzten Prozesstag vor der Urteilsverkündung bezweifelt einer der Nebenkläger per Fax die Unabhängigkeit der Oberstaatsanwältin Petra Krämer, da diese viele der Anklagepunkte gegen den wegen schweren sexuellen Missbrauchs an fünf Mädchen beschuldigten 47-Jährigen fallen lassen will – ein mehr als ungewöhnlicher Befangenheitsantrag. Ebenfalls seltsam: Es fehlen Prozessakten zum Kindesmissbrauch aus dem Jahr 1999.

Lesezeit: 2 Minuten