Archivierter Artikel vom 25.01.2019, 18:03 Uhr

Miteinander verzahnte Planungswettbewerbe

Ende April 2016 gewann das Architekturbüro Gap (Luxemburg) einen städtebaulichen Wettbewerb der Stadt Zell zur Umgestaltung des Zeller Moselufers (Fußgängerbrücke bis Corray).

Dessen Resultate berücksichtigte die VG bei der Ausschreibung eines Hochbauwettbewerbs, aus dem Entwürfe für ein neues VG-Dienstgebäude auf dem ehemals städtischen Gelände Schloßstraße 71 bis 73 hervorgingen (geschätzte Kosten: bis zu 7,5 Millionen Euro). Das Stuttgarter Büro Wittfoht belegte mit seinem Entwurf Platz eins. Nun arbeiten VG und Stadt daran, die Pläne in Bauprojekte münden zu lassen. dad