Archivierter Artikel vom 11.04.2018, 16:49 Uhr
Plus
Kaisersesch

Mit Knöllchen, die nichts kosten, ist es jetzt vorbei

So mancher Falschparker, vor allem in der Stadt Kaisersesch, wird sich nach dem ersten Ärger über ein Knöllchen an der Windschutzscheibe verwundert die Augen gerieben haben: Im März hat der neue kommunale Vollzugsbeamte der Verbandsgemeinde (VG) Kaisersesch in gerade einmal zehn Tagen im Außendienst zwar 197 Mal registriert, dass eine Verwarnung angebracht gewesen wäre – gekostet hat das aber nichts. Seit April wird ernst gemacht. Schon in den ersten Tagen hatte der Beamte 23 echte Knöllchen verteilt. Und dabei auch Wiederholungstäter entdeckt, die auf die Null-Euro-Aktion offenbar nicht angesprungen sind.

Von Petra Mix Lesezeit: 3 Minuten