Mosel

Mit Echsi den Lebensraum der Mauereidechsen kennenlernen: Spannende Broschüre für Grundschulkinder

Mauereidechse
Eine Mauereidechse sonnt sich auf einem Stein. Die Weinberge der Mosel sind für sie ein wichtiger Lebensraum. Foto: Sina Schuldt/picture alliance/dpa

Die neue Broschüre „Eidechsen brauchen Freunde“ des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Mosel nimmt Kinder im Grundschulalter mit auf eine spannende Entdeckungsreise. Zusammen mit Echsi lernen sie interaktiv Lebensraum und Lebensweise des kleinen Reptils kennen. Wie die geschützte Tierart unterstützt werden kann, erfahren die jungen Naturschützer unter anderem in einem kurzen Comic. Darauf weist das DLR in einer Pressemitteilung hin.

Lesezeit: 2 Minuten

„Jedes Kind in der Moselregion sollte Mauereidechsen kennen“, meint Norbert Müller, der Leiter des DLR Mosel über die Motivation zur Erarbeitung dieser Broschüre. Im Zuge des Projekts Lebendige Moselweinberge wurde das Leben der Mauereidechse Echsi auf 32 Seiten kindgerecht mit reichhaltigen Illustrationen dargestellt. Der Lebensraum der kleinen Reptilien wird nachvollziehbar beschrieben. Überlebensstrategien sowohl gegenüber den heißen Standortbedingungen, als auch den Fressfeinden spielerisch näher gebracht. Im Mittelpunkt steht aber auch, wie der geschützten Charakterart intakter Moselweinberge mit gezielten Maßnahmen geholfen werden kann, um in einer sich stetig verändernden Umwelt zu überleben.

Interaktives Angebot für Kinder

Mit der reich bebilderten Broschüre können die Kinder selbstständig Echsi in seinen unterschiedlichen Lebensstationen begleiten. Dabei gilt es, Rätsel zu lösen, Ausmalbilder zu gestalten oder einen Comic zu lesen. Zielgruppe sind Grundschulkinder der 3. bis 4. Klasse. Unter Anleitung von Lehrern oder Eltern könnten auch Jüngere ihren Spaß mit Echsi haben.

Für die Ausrichtung auf den Schulbetrieb wurde die fachkundige Beratung von Maximilian Weber, Fachleiter im staatlichen Studienseminar für Grundschulen herangezogen. Hinweise zur Ökologie der Mauereidechse kamen vom Reptilienexperten Ulrich Schulte. Die Texte haben die Lehrerin und Umweltbiowissenschaftlerin Alisha Jung und die Naturerlebnisbegleiterin Marlene Bollig entworfen. Layout und Illustrationen lagen in den Händen der Grafiker Stefan Aubertin und Andreas Wollscheid.

Broschüre hat sich bereits in der Praxis bewährt

Ihren ersten praktischen Einsatz hatte die Broschüre bei ihrer öffentlichen Präsentation im Grünen Klassenzimmer von Maring-Noviand. Hier konnten Viertklässler der örtlichen Grundschule zum ersten Mal Echsi kennenlernen und sich mit ihm anfreunden.

Zusammen mit den Naturerlebnisbegleiterinnen Mechthild Braun und Sibylle von Schuckmann-Karp begleiteten die Schüler die kleine Eidechse in ihrer Welt der Moselweinberge. Mit dem Bau von Trockenmauern setzten sie das gewonnene Wissen sofort in praktische Schutzmaßnahmen um. Schulrätin Julia Koch hob als Gastreferentin bei der Präsentation den vorbildlichen pädagogischen Ansatz der Broschüre hervor. Das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) schaffe Impulse für alle Lernziele.

Die Broschüre könne da ein wichtiger Baustein im Lehrplan und der pädagogischen Praxis in Grundschulen sein. Beeindruckt von der Broschüre und dem Grünen Klassenzimmer ist auch Gundi Berg, Beraterin Bildung für nachhaltigen Entwicklung (BNE) am Pädagogischen Landesinstitut und Lehrerin an der Nelson-Mandela-Realschule plus in Trier. Sie sieht das Potenzial der Broschüre auch für ältere Kinder.

Die Broschüre „Eidechsen brauchen Freunde“ kann kostenlos auch in ganzen Klassensätzen beim DLR Mosel angefordert werden. Weitere Informationen zum Thema gibt es auf www.lebendige-moselweinberge.de