Archivierter Artikel vom 26.07.2012, 17:56 Uhr
Plus
Kaisersesch

Machen zwei Randalierer in Kaisersesch schon einen sozialen Brennpunkt aus?

Ein beängstigendes Bild vom Leben in der Kaisersescher Eifelstraße beschreibt der Brief eines Bürgers, den UBL-Fraktionssprecherin Marita Simon in der Einwohnerfragestunde der jüngsten Stadtratssitzung verliest. Da ist die Rede von lauten Saufgelagen, ständigen nächtlichen Ruhestörungen und Polizeieinsätzen, Beleidigungen und rechtsradikalem Parolengeschrei. Sogar Waffen sollen im Spiel sein.

Lesezeit: 2 Minuten