Archivierter Artikel vom 28.05.2019, 08:50 Uhr
Senheim/Mesenich

Lebendige Moselweinberge: Steinreiche werden zu Leuchtpunkten

Steinreich zu sein bedeutete in früheren Zeiten für die Winzer eigentlich gar nichts Gutes. Denn das hieß, dass es im Wingert viele Steine gab, die mühsam aussortiert und auf großen Haufen am Wingertsrand aufgeschichtet wurden. Den so entstandenen „Steinreichen“ verdanken die Mesenicher nicht nur ihren Spitznamen „Steinreichskäpp“, sondern auch eine Auszeichnung als Leuchtpunkt für das vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) initiierte Projekt „Lebendige Moselweinberge“ für den Erhalt der Artenvielfalt.

Ulrike Platten-Wirtz Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net