Archivierter Artikel vom 27.12.2017, 16:08 Uhr
Plus
Zell

Kurzzeitig im Rollstuhl: Zeller stößt auf Hürden

Mitte August hatte Michael Siweris aus Zell einen Fahrradunfall, bis zu seiner vollständigen Genesung war er hernach auf einen Rollstuhl angewiesen. Als er sich damit von seiner Wohnung in der Notenau in Richtung Innenstadt aufmachte, stieß er schnell auf einige Hindernisse. „Der Fahrradweg gegenüber meiner Wohnung bis kurz vor der Autobrücke ist lediglich mit einem Schotterbelag versehen. Aus diesem Grund ist es für Rollstuhlfahrer ohne Begleitperson nahezu unmöglich, diesen Weg zu benutzen und auf den gepflasterten Fahrradweg zu gelangen“, so Siweris. Des Weiteren könne der Zugang zur Zeller Innenstadt über die Hauptstraße am Kreisel keinem Rollstuhlfahrer zugemutet werden.

Von Christoph Bröder Lesezeit: 2 Minuten