Archivierter Artikel vom 31.01.2019, 18:29 Uhr

Krisengespräch mit Gesundheitsministerin: Was sich Cochem-Zeller Politik erhoffen

Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler kommt am Freitagmittag in Koblenz mit Akteuren und Betroffenen des Eigenverwaltungs-Verfahrens der ViaSalus zusammen. Zu diesem Treffen werden auch der Cochem-Zeller Landrat Manfred Schnur (CDU), Zells VG-Bürgermeister Karl Heinz Simon sowie die Landtagsabgeordneten Anke Beilstein (CDU) und Benedikt Oster (SPD) fahren. Anke Beilstein sagt dazu: „Ich erhoffe mir Informationen über die weiteren zeitlichen Abläufe und darüber, an welche Stellen Unterstützung möglich ist, um zu akzeptablen Lösungen für die Menschen zu kommen.“ Eine „offene Darlegung der wirtschaftlichen Lage und der erhofften Ziele aus dem Eigenverwaltungs-Verfahren“ wünscht sich Landrat Schnur.

Er unterstreicht: „Der Landkreis Cochem-Zell steht bereit, um sich einzubringen und zu unterstützen, um die Zukunft des Krankenhausstandortes sicherzustellen.“ Auf die ersten konkreten Schritte auf diesem schwierigen Weg darf man gespannt sein. dad