Plus
Daun/Gerolstein

Kosten von mehr als 200 Millionen Euro: Neue Chancen auf Reaktivierung der Eifelquerbahn

Von Stephan Sartoris
Am Kaisersescher Bahnhof ist Richtung Gerolstein für den Schienenverkehr Schluss.  Foto: Kevin Rühle
Am Kaisersescher Bahnhof ist Richtung Gerolstein für den Schienenverkehr Schluss. Foto: Kevin Rühle
Lesezeit: 3 Minuten

Im Klima- und Transformationsfonds (KTF) der Bundesregierung klafft nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgericht eine 60-Milliarden-Euro-Lücke. Könnte das Auswirkungen für Reaktivierungsprojekte der Bahn, wie beispielsweise die Eifelquerbahn, haben?

Jahrzehntelang wurden Tausende Kilometer Gleise abgebaut, das Auto hatte vor allem auf dem Land den Zug verdrängt. Es fanden sich andere Nutzungen. Ein Beispiel: Der Maare-Mosel-Radweg verläuft auf der einstigen Bahnstrecke Daun-Wittlich. Aber seit einiger Zeit geht der Trend dahin, dass geprüft wird, ob brachliegende Strecken reaktiviert werden können. Für 163 ...