Archivierter Artikel vom 13.02.2017, 16:42 Uhr

Kosten für die Klärschlammabnahme reduziert

Anfang April vergangenen Jahres ist auf der Kläranlage (KA) Zell-Bullay-Alf ein Klärschlammeindicker (Bandeindicker) des Typs Huber SE installiert worden. Der Nassschlamm wird seither von bisher knapp 3 Prozent auf nun 5 bis 6 Prozent Trockensubstanzgehalt eingedickt. Auf diese Weise wird die Klärschlammmenge fast halbiert.

Nach öffentlicher Ausschreibung erzielte das Werk zudem günstigere Konditionen für die Abnahme von Nassschlamm. Auf diesem Wege wurden die Kosten hierfür um 25.000 Euro auf nun 110.000 Euro reduziert. Seit Januar dieses Jahres nimmt die Gesellschaft MBR Agrarunion aus Föhren den Nassschlamm aus der KA Zell-Bullay-Alf ab. dad