Archivierter Artikel vom 31.07.2017, 17:56 Uhr

Kommentar: Wer ein Häuschen fürs Leben baut, sollte die freie Wahl haben

Über Geschmack lässt sich vortrefflich streiten. Was vor einigen Jahren noch verbreitet als hässlich abgetan wurde, erfreut sich heute großer Beliebtheit – schließlich sind aktuell auch die 80er-Jahre wieder angesagt. Und wer sich für ein ungewöhnliches Haus entscheidet, sei es in Form oder Farbe, ist auf jeden Fall Gesprächsthema im Dorf. Sollte die Gemeinde die Wünsche der Bauherren allzu sehr beschneiden? In Ulmen muss man nun im neuen Baugebiet nachfragen, ob ein Flachdach, wie derzeit bei kubistischen Bauten sehr beliebt, erlaubt ist. Diese Einschränkungen sind weit verbreitet – und zumeist unnötig. Die Stadt sichert sich ein Vetorecht. Wesentlich ungewöhnlichere Bauformen, die noch kommen mögen und ihre Vorteile haben, werden so in Deutschland weiter nur extrem langsam ihren Weg finden.

E-Mail an den Autor: kevin.ruehle@ rhein-zeitung.net